Banner
Stark in BWL, Sozial- & Gesundheitswesen
  • Praxisorientiert
  • International
  • Forschungsstark
  • Erfolgreich


Die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen ist mit rund 4.800 Studierenden und über 300 Beschäftigten eine wachsende Hochschule mit breit gefächertem Studienangebot. Im Herzen der Metropolregion Rhein-Neckar finden Sie uns an mehreren Standorten in Ludwigshafen und an unserem Weincampus in Neustadt/Weinstraße.


Ansprechpersonen

fachlich:
Frau Prof. Dr. Ellen Bareis
(0621 – 5203 538 )

personalrechtlich:
Frau Esther Herrmann
(0621 - 5203 271)


Image Image

Verstärken Sie unser Team im Projekt Organisationsberatung - Neustrukturierung der Mobilen Beratung Rechtsextremismus (MBR) in Rheinland-Pfalz zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)

Entgeltgruppe 13 TV-L | Teilzeit (65 %) | befristet für sieben Monate

DAS PROJEKT

Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Rheinland-Pfalz unterstützt alle, die mit Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus konfrontiert sind und sich dagegen wenden möchten. Gemeinsam werden fallspezifisch individuelle Handlungsoptionen unter Berücksichtigung der lokalen Gegebenheiten, Möglichkeiten und persönlicher Wünschen entwickelt. Die Beratung erfolgt vertraulich, das Angebot ist aufsuchend und kostenfrei. Im Rahmen des Projekts Organisationsberatung - Neustrukturierung der Mobilen Beratung Rechtsextremismus (MBR) in Rheinland-Pfalz Das übergreifende Projektziel lautet „Qualitätsorientierte Neugestaltung der MBR in Rhein-land-Pfalz nach dem Leitziel Mobiler Beratung“.

IHRE AUFGABEN

  • Sie sind zuständig für die Projektorganisation und wissenschaftliche Begleitforschung
  • Sie übernehmen die wissenschaftliche Begleiterhebung des Status quo
  • Sie entwickeln Standards
  • Sie sind zuständig für die Koordination des Projektberichts

IHRE QUALIFIKATIONEN UND KOMPETENZEN

Notwendiger Abschluss:

  • Sie besitzen ein tätigkeitsbezogenes Hochschulstudium Master oder Diplom

Kenntnisse:

  • Sie verfügen über theoretische Kenntnisse im Bereich Rechtsextremismus
  • Sie haben Kenntnisse in Projektorganisation inklusive wissenschaftlicher Begleitforschung
  • Sie verfügen über ein sozialwissenschaftliches Methodeninstrumentarium und Kenntnisse des zu untersuchenden Feldes und seiner Akteur*innen
  • Sie haben Erfahrungen mit qualitativer Sozialforschung, dem Führen und Auswerten von Interviews sowie Verfassen von Fachpublikationen

UNSER ANGEBOT

  • Ein interessantes Aufgabengebiet in einem motivierten Team und familiärer Atmosphäre
  • Ein attraktives Arbeitsumfeld mit flexibler Gestaltung von Arbeitszeit und Arbeitsort, moderner Ausstattung und zahlreichen Angeboten im Gesundheitsmanagement
  • Die Förderung Ihrer fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung durch umfangreiche Personalentwicklungsmaßnahmen
  • Einen attraktiven Hochschulstandort mit guter Verkehrsanbindung, kostenlosen Parkplätzen und einer Kindertagestätte
  • Die Vergütung ist nach Entgeltgruppe 13 TV-L vorgesehen, soweit die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen. Sie erhalten eine zusätzliche Altersversorgung. Das Jahresgehalt ist abhängig von Ihrer Berufserfahrung und beträgt (in Teilzeit bei Eingruppierung in E 13) mind. 33.103 € brutto.

Daneben gelten die generellen Voraussetzungen für die Einstellung in den öffentlichen Dienst. Die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Qualifizierte Bewerberinnen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Die Stelle ist auch in Teilzeit besetzbar. Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

IHRE BEWERBUNG

Sprechen Sie diese Aus­sichten an? Dann freuen wir uns sehr über Ihre Online-Be­werbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Angabe des frühestmöglichen Eintrittszeitpunkts bis zum 15.06.2021 über unser Bewerbungsportal.

Die Vorstellungsgespräche sind für Juni 2021 geplant.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung