Banner
Stark in BWL, Sozial-& Gesundheitswesen
  • Praxisorientiert
  • International
  • Forschungsstark
  • Erfolgreich


Die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen ist mit rund 4.500 Studierenden und über 300 Beschäftigten eine wachsende Hochschule mit breit gefächertem Studienangebot. Im Herzen der Metropolregion Rhein-Neckar finden Sie uns an mehreren Standorten in Ludwigshafen und an unserem Weincampus in Neustadt/Weinstraße.






















Ansprechpersonen:

fachlich:
Frau Prof. Dr. Wagels
(0621 - 5203 531)

personalrechtlich:
Frau Esther Herrmann
(0621 - 5203 271)












Image Image

Verstärken Sie unser Team im Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen (FB IV) zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
Entgeltgruppe 13 TV-L | Vollzeit bis 31.12.2020, Teilzeit (75%) ab 01.01.2021
| befristet bis zum 31.12.2021

DAS PROJEKT

Im Projekt „Aufbau von Kooperationsbeziehungen in der Pflegeausbildung gemäß § 54 PflBG an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft“ sollen (de)zentrale Koordinierungsstellen installiert bzw. bestehende Stellen unterstützt werden. Ziel ist der Aufbau von Zusammenschlüssen mit Einrichtungen des Gesundheitswesens zur dauerhaften Durchführung der generalistischen Pflegeausbildung.

    IHRE ZUKÜNFTIGES AUFGABENGEBIET

    • Sie unterstützen den Aufbau einer zentralen Koordinierungsstelle, um die Durchführung des praktischen Studienabschnitts (§ 38 PflBG) in seinen Teilabschnitten zu gewährleisten.
    • Im Vorfeld prüfen Sie potenzielle Einrichtungen des Gesundheitswesens auf die Gewährleistung der personellen, strukturellen und curricularen Vorgaben gemäß den Rahmenplänen der Fachkommission nach § 53 PflBG, um den Studierenden gemäß Level 6 des Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) die praktischen Studienabschnitte und -inhalte zu ermöglichen. Zur Nachqualifizierung von Praxisanleiter*innen entwickeln Sie didaktisch-methodische Konzepte, die auf einem bildungstheoretisch begründeten Kooperationsverständnis basieren.
    • Zur dauerhaften Durchführung der Ausbildung und einer ständigen Evaluation und Weiterentwicklung des primärqualifizierenden Studiengangs entwickeln Sie auf prozessualer, methodisch-didaktischer bzw. kommunikativer Ebene Maßnahmen mit dem Ziel, die beiden Lernorte Hochschule und Berufspraxis zusammenzuführen.
    • Sie beziehen alle Beteiligten in die Planung und Entwicklung des primärqualifizierenden Studiengangs Pflege ein, um so ein gemeinsam formuliertes Vorhaben im Bereich des (praktischen) Studiums zu realisieren.
    • Zur Gewährleistung des Theorie-Praxis-Transfers bringen Sie die Akteur*innen in unterschiedlichen Formaten zusammen (Entwicklung eines gemeinsamen Praxiscurriculums, Evaluation und Verstetigung).

    IHRE QUALIFIKATIONEN UND KOMPETENZEN

    • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom oder Bachelor in Pflege, Pflegewissenschaft, Pflegepädagogik oder einem bezugswissenschaftlichen Fach), bevorzugt Diplom oder Master.
    • Sie verfügen über einen Berufsabschluss in einem Pflegeberuf.
    • Sie verfügen über eine mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der pflegerischen Aus-, Fort- oder Weiterbildung.
    • Wir wünschen uns, dass Sie Erfahrung im Hochschulbereich mitbringen.
    • Sie verfügen über sehr gute kommunikative und organisatorische Kompetenzen.
    • Sie verfügen über gute Kenntnisse in Microsoft Office und digitalen Lernplattformen und -tools bzw. Bereitschaft zur Einarbeitung.
    • Sie verfügen über Erfahrung im Aufbau und in der Pflege von Kooperationen im Bildungsbereich.

    ALS ARBEITGEBERIN BIETEN WIR IHNEN

    • Ein interessantes Aufgabengebiet in einem motivierten Team.
    • Ein attraktives Arbeitsumfeld mit nach Absprache teilweise flexibler Gestaltung von Arbeitszeit und Arbeitsort, moderner Ausstattung und zahlreichen Angeboten im Gesundheitsmanagement.
    • Die Förderung Ihrer fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung durch umfangreiche Personalentwicklungsmaßnahmen.
    • Einen attraktiven Hochschulstandort mit guter Verkehrsanbindung und kostenlosen Parkplätzen.
    • Die Vergütung ist nach Entgeltgruppe 13 TV-L vorgesehen, soweit die fachlichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen (mind Masteranschluss, bei Bachelorabschluss erfolgt eine Eingruppierung in E12). Sie erhalten eine zusätzliche Altersversorgung (VBL). Das Jahresgehalt ist abhängig von Ihrer Berufserfahrung und beträgt (in Vollzeit bei Eingruppierung in E 13) mind. 50.000 € brutto (im 2. Jahr in Teilzeit bei 75 % 41.100 € brutto).

    Daneben gelten die generellen Voraussetzungen für die Einstellung in den öffentlichen Dienst. Die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Qualifizierte Bewerberinnen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

    IHRE BEWERBUNG

    Sprechen Sie diese Aus­sichten an? Dann freuen wir uns sehr über Ihre Online-Be­werbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Angabe des frühestmöglichen Eintrittszeitpunkts bis zum 12.08.2020 über unser Bewerbungsportal.

    Die Vorstellungsgespräche sind ab dem 07.09.2020 geplant.

    Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung